Dürkheimer Nonnengarten

Bei dieser Lage war der Name Programm, gehörten doch die heutigen Areale einst zu dem in den nach Osten hin auslaufenden Ebenen ansässigen Kloster Schönfeld und wurden wohl von den seinerzeit ansässigen Nonnen bewirtschaftet.

Das Kloster Schönfeld existiert nun schon seit Jahr-hunderten nicht mehr, dennoch bilden die im Südosten Bad Dürkheims gelegenen hitzigen Sandböden das große Potential dieser Weinlage. Gerade hier, in meist unmittel-barer Nähe unseres Weingutes, finden unsere Roten eine prächtige Grundlage um ihre weichen Tanninstruk-turen und Feurigkeit auszubilden. So stehen direkt hinter unserem Gutsgebäude neben Spätburgunder auch Regent und Cabernet Sauvignon.
Aber auch einige Weißweinsorten lieben diese hitzigen Böden. Insbesondere unser Gewürztraminer Kabinett und (Anteile) der Chardonnay trocken sind mit ihrer Würze und Opulenz in ihrer gesamten Art von diesen „feurigen Böden“ geprägt.

Dürkheimer Nonnengarten