Lagen und Böden

Wer kennt sie nicht die klangvollen Namen Pfälzer Weinlagen wie „Dürkheimer Spielberg“, „Kallstadter Saumagen“, „Forster Kirchenstück“ oder „Deidesheimer Paradiesgarten“. Alle „Lagen“ sind Bezeichnungen für einen bestimmten Bereich von Weinbergen, die zu einer bestimmten Gemeinde gehören. Der Ursprung dieser Zusammenfassung von Weinbergen zu einem Oberbegriff liegt oft in der Gleichartigkeit des Bodens (Kallstadter Kreidekeller), deren räumlicher Anordnung (Dürkheimer Spielberg) oder gar ganz einfach am (früheren) Eigentümer oder Anwohner (Dürkheimer Nonnengarten).

Das Weingut