Referenzen

Klar - Eigenlob stinkt ! Doch stehen wir auf dem Standpunkt, dass errungene Auszeichnungen und Preise nichts mit übertriebener Selbstdarstellung zu tun haben.

So ist gerade doch die Vielfältigkeit unserer Erfolge der letzen Jahre Zeichen unserer Stärke:

...QUALIÄT IM WETTBEWERB:

  • Staatsehrenpreise in Bronze 1990,1991,1993,1997, 2000, 2001, 2003, 2007, in Silber 1998
  • Bundesehrenpreis in Bronze 1990, 1998
  • 1.Sieger Gewürztraminer Wettstreit der Pfalz 1996
  • Bundesfinale Riesling - Erzeugerpreis von „Vinum“ und „PRO Riesling“ 1997, 1999, 2001, 2003
  • 1. Platz Deutscher Rotweinpreis „Vinum" 1997, 1998, 1999, 2003
  • 2. oder 3. Platz Deutscher Rotweinpreis „Vinum" 2001, 2003, 2008
  • Im “Gault Millau Wine Guide” seit 1999
  • Top Ten Platzierung beim Deutschen Riesling Preis 2001 „DER FEINSCHMECKER“

...ZITIERT:

Meier 9/2002:

„´Vom Weinberg hat man einen tollen Blick bis nach Heidelberg´ schwärmt Jochen Schmitt,“aber der Name ´Ausblick´ steht auch für den Versuch einen anderen Riesling-Typ zu erzeugen. ... Das Ergebnis ist ein Wein zum „Kauen“ mit einer opulenten Frucht. Ein üppiger Aromenstrauß mit Limonen- und Grapefruitfrucht zeugt von hoher Reife. Schon voll trinkreif wird der Mund mit Aromen von Mango und Banane austapeziert. Sehr runder und kompletter Wein“.

Wein Gourmet 3/2002:

„... Jeder Wein ist auch ein Experiment, meint Jochen Schmitt und schenkt ein. Seine 2001er Ungsteiner Honigsäckel Riesling Spätlese ist erstaunlich gut ausbalanciert, sie schmeckt saftig, und die herrliche Restsüße unterstreicht nachhaltig die Frucht.“


Kompendium